Nahkampf

In einem engbegrenzten Fundareal direkt oberhalb des Steilhanges lag ein kleiner zusammengehöriger Fundkomplex, der von besonderer Bedeutung für die Untersuchungen des Schlachtfeldes ist. Es gelang eine persönliche Ausstattung eines Beteiligten, wohl römischen Reiters oder eines germanischen Auxiliars in römischen Diensten zu fassen. 

Fundkartierung. Teile einer Gürtelgarnitur, zehn Ringe eines Kettenhemdes, Schuhnägel, ein Messer, zwei Speerspitzen und eine in Nicaia (Kleinasien) geprägte Kupfermünze deuten auf einen im Kampf gefallenen römischen Soldaten hin. (Karte LK NOM und NLD Bezirksarchäologie Braunschweig)