Chaussee

Ein verkehrsgeschichtliches Denkmal

Eng beieinander liegen hier, in sanfter Hanglage, mittelalterliche bzw. frühneuzeitliche Hohlwege (z.T. modern verfüllt), die Poststraße (s. Abb.), die Chaussee Göttingen-Braunschweig aus den 90er Jahren des 18. Jhs., deren Pflaster unter dem Wirtschaftsweg noch gut erhalten ist, und die Trasse der Bundesstraße 248. Für die 1959 eröffnete Autobahn wurde ein mächtiger Damm aufgeschüttet, um die sumpfige Niederung des Rodenbergbaches im Zentrum des Passes passierbar zu machen. 

Abb 1. Kurhannoversche Landesaufnahme von 1784 Blatt Harriehausen. Ausschnitt mit Vogelberg und Harzhorn. Rot markiert die Poststraße von Göttingen nach Braunschweig. (Quelle: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen LGLN)