Forschung

Forschung und Funde

Einer der spektakulärsten Funde im Rahmen der Ausgrabungen wurde in einer Grube eines alten Baumwurfes getätigt. Im Sommer 2009 konnten in einer Vertiefung die Knochen eines Equiden, also eines Pferdes oder eines Maultieres, zutage gefördert werden. Die Radiocarbondatierungen dieser Knochen liegen zwischen 230 bis 240 n. Chr., so dass es sich bei diesem Fund um die Überreste des bisher einzigen entdeckten Opfers der Schlacht am Harzhorn handelt.

Torben Schatte (FU Berlin) bei der Bergung von Knochen des Equidenskelettes. (Foto: FU Berlin)